Artikel
0 Kommentare

Selbstgemachtes Pesto alla genovese

Pesto dürfte den meisten Lesern bekannt sein, denn dabei handelt es sich um eine einfache, ungekochte Sauce, die aus der italienischen Küche stammt und im Regelfall zu Nudeln gereicht wird. Dabei handelt es sich beim Pesto alla genovese um die bekannteste Version der grünen Sauce und wir zeigen euch, wie ihr einfach und unkompliziert selbst das Pesto herstellen könnt.

Zutaten:

  • 150 Milliliter Olivenöl, möglichst hochwertig
  • 2 Knoblauchzehen
  • 70 Gramm Parmesankäse
  • 2 Bund oder 1 Topf Basilikum
  • 2 Esslöffel Pinienkerne
Tipp: Veganer können auch einfach den Käse weglassen und stattdessen mehr Pinienkerne verwenden – ist ebenfalls eine sehr leckere Variante!

Pesto-alla-genovese (1)

1. Zunächst einmal werden die Pinienkerne einfach ohne Fett in einer Pfanne angeröstet, bis sie eine schöne braune Farbe bekommen haben.

2. Nun die Basilikumblätter abzupfen, waschen und dann trocken schütteln. Danach die Blätter möglichst klein hacken.

3. Nun die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls möglichst fein hacken. Außerdem muss nun der Parmesan gerieben werden.

Pesto-alla-genovese (2)

4. Als nächstes gebt ihr die Pinienkerne, das Basilikum, den Knoblauch sowie den Parmesan in einen Mörser und zerreibt alles darin. Besitzt ihr keinen Mörser, so könnt ihr auch einfach einen Pürierstab oder einen Mixer verwenden und darin alles zerkleinern.

5. Nun wird nach und nach das Öl hinzugegeben, bis letztendlich die gewünschte Konsistenz erreicht wird.

6. Im letzten Schritt könnt ihr das fertige Pesto alla genovese einfach in ein Glas mit Deckel füllen und dann im Kühlschrank lagern. Innerhalb von sechs bis acht Wochen verbrauchen, denn im Gegensatz zu der im Supermarkt erhältlichen Version nutzen wir keine Konservierungsstoffe.

Tipp: Auf die Öberfläche des im Glas befindlichen Pestos kann eine Ölschicht gegeben werden – so hält sich das Aroma länger frisch.

Pesto-alla-genovese (4)


 

Euer Fefe

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.